Camel Up

Camel Up –  Spiel des Jahres 2014

Camel_Up

Brennend heißer Wüstensand umweht unser mit Tuch verhülltes Gesicht. Die Hitze läßt den Sand vor unseren Augen verschwimmen als ein nasales Gröhlen an unser Ohr dringt. Wir kneifen die Augen hinter unseren dunklen Sonnenbrillen zusammen, greifen nach den Geldbündeln in unseren Taschen und wetten auf Gewinner und Verlierer des wahrhaftig heißesten Rennens der Wüste: Dem diesjährigen Kamelrennen, dem kein anderes Spiel das Wasser reichen konnte.

Spielablauf zu Campel Up

Fünf Kamele sind es, die sich um die ersten und letzten Plätze streiten und bis zu acht Wettkandidaten versuchen ihr Glück, ohne sich die Füße zu verbrennen. Vorwärts bewegen sich die Kamele ganz klassisch durch Würfel, welche sich in einer Würfelpyramide befinden. Jedem Kamel ist ein Würfel zugeordnet, doch durch aufeinander stehende Kamele kann es durchaus passieren, dass sich ein Kamel nunmal mehrmals in der Runde bewegt. Während der Runde haben die Kandidaten nun die Möglichkeit, entweder zu würfeln und Kamele zu bewegen, auf Kamele zu wetten (welches steht am Ende der Runde vorne und welches hinten?) oder schon auf den Ausgang des Rennens zu wetten. Eine andere Möglichkeit besteht darin, ein wenig Einfluß auf die Strecke zu nehmen. Zaster gibts für richtige Tipps und fürs Würfeln. Sobald das erste Kamel die Ziellinie überquert endet die Partie. Es kommt zur Auswertung. Während richtige Tipps vor allem den schnellsten Wettkandidaten eine Menge Geld bescheren, kosten falsche Einsätze eben solches. Und da in der Wüste das gleiche Gesetz gilt wie überall in der Welt, gewinnt der reichste Spieler. Und während die Kamele sich auf ein neues Rennen vorbereiten, dürfen wir erst einmal Luft holen und uns an einem kühlen Getränk laben (oder eben einem Heißen, je nachdem 🙂

Fazit zu Camel Up

Camel Up ist sehr kurzweilig und weiß mit so mancher Überrsachung aufzuwarten. Das Material ist toll, die Würfelpyramide ein nettes Gimmick und vor allem für Kinder faszinierend. Überhaupt richtet sich Camel Up an Familien, den der Einstieg ist leicht, die Spielzeit kurz, der Spaßfaktor hoch. Zugegebenermaßen ein richtiges Spiel des Jahres.

Bleibt die Frage, wie gut es zu Zweit funktioniert. Camel Up lebt von dem Geschehen auf dem Brett und je mehr Spieler teilnehmen, umso spannender und überraschender ist es. Optimal ab 4 Spieler.

Spieldetails:

  • Spiel: Camel Up
  • Autor: Steffen Bogen
  • Verlag: Pegasus Spiele
  • Anzahl der Spieler: 2-8 SpielerInnen oder Kamelliebhaber
  • Alter: ab 8 Jahre
  • Dauer: ca. 20-40 Minuten
  • Preis: empf. VK: 24.95 Euro